Chaga Vitalpilz (Inonotus obliquus)



Der Chaga Heilpilz, wissenschaftlich als Inonotus obliquus bekannt, enthält zahlreiche einzigartige Wirkstoffe, die ihn zum heilkräftigsten aller Vitalpilze machen.


Der Inonotus obliquus gehört zur Gattung der Schiefer Schillerporlinge und erhielt seinen Namen in Russland. Chaga Pilze sind mit dem Zunderschwamm eng verwandt. In unserem Chaga Pilz Ratgeber informieren wir über das Verbreitungsgebiet, die Geschichte, wissenschaftliche Studien und die positive Wirkung Chaga. Zudem liefert unser Chaga Pilz Ratgeber wertvolle Informationen in puncto Dosierung und Einnahme.

1. Verbreitungsgebiet

Dieser Pilz ist in den Wäldern der nördlichen Hemisphäre beheimatet. Das Verbreitungsgebiet ist neben Sibirien, Kanada und Lappland auch Skandinavien, Japan und die asiatische Tundra. Chaga Pilze gedeihen auch in Deutschland, jedoch enthalten diese aufgrund des gemäßigten Klimas weniger medizinisch bedeutsame Inhaltsstoffe als jene, die in der subpolaren und polaren Zone wachsen.

Der Schiefer Schillerporling wächst auf natürliche Weise in Europa, Nord- und Südamerika, Sibirien, Japan und im Iran. Birkenwälder sind der beste Fundort für den Inonotus obliquus.
Chaga Pilze wachsen auf den Stämmen von Eschen, Hornbäumen und Birken. Von medizinischer Bedeutung ist jedoch nur der an Birken wachsende Pilz.
Aus dem Vitalpilz können beim Kochen antioxidative Vitalstoffe extrahiert werden.
Chaga Pilze aus besonders kalten Regionen enthalten mehr Vitalstoffe und sind somit für die Medizin bedeutsamer. Die gesunden Inhaltsstoffe werden ausschließlich bei tiefen Temperaturen gebildet.


2. Größe und Aussehen

Die unförmigen schwarzen Chaga Pilze erreichen eine Größe von bis zu 30 cm im Durchmesser und ihr Gewicht liegt bei bis zu fünf Kilogramm.
Das schwarze Erscheinungsbild beruht auf dem schwarzen Farbstoff Melanin.


3. Wissenschaftliche Studien

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen die zahlreichen einzigartigen Wirkstoffe, welche das Immunsystem stärken und die in der Lage sind, Krankheiten zurückzudrängen.
Untersuchungen zeigen, dass sich Chaga-Extrakte positiv auf vielfältige Krankheiten und Beschwerden auswirken. Jüngste Studien zeigen auf, dass der Inonotus obligus Krebs entgegenwirkt, da Krebszellen nachweislich schrumpfen.


4. Was macht den Heilpilz so einzigartig?

In dieser Nährstoffbombe sind mehr als 200 Inhaltsstoffe enthalten, die laut wissenschaftlichen Studien den Stoffwechsel anregen, das Immunsystem unterstützen und den Geist anregen. Kein anderes Lebensmittel der Welt weist eine derart hohe Antioxidantien-Power auf wie dieser Heilpilz.
In der schwarzen äußeren Kruste dieses Vitalpilzes ist sehr viel Melanin enthalten. Melanin schützt unsere Körperzellen vor schädlichen freien Radikalen und hat somit eine sehr starke reinigende Wirkung. Diese wildwachsenden Pilze zählen zu den stärksten Antioxidans weltweit. Wer eine Chaga Kur durchführt, scheidet vermehrt Toxine aus und stärkt seinen gesamten Organismus.

Dieser Vitalpilz ist in der Lage, Entzündungen zurückzudrängen und Parasiten abzutöten. Neben Herz- und Leberproblemen, können auch Erkrankungen wie Tuberkulose und Diabetes effizient behandelt werden.
Zudem handelt es sich bei diesem Heilpilz um ein effektives Naturheilmittel bei Magenschmerzen.

Die Konzentration an Vitaminen, Mineral- und Pflanzenstoffen ist enorm. Neben B-Vitaminen und Kalium sind auch Mangan, Natrium und Eisen in großen Mengen enthalten. Chaga Pilze enthalten zudem Calcium, Magnesium und Zink. Gesundheitsförderlich sind auch die enthaltenen Beta-Glucane, Flavonoide, Polysaccharide, Polyphenole und Tannine. Weitere gesundheitsförderliche Inhaltsstoffe sind organische Säuren wie Betulin-, Ameisen-, Essig-, Oxal- und Vanillinsäure.

Wer an Nährstoffmangel leidet, kann mit diesem Pilz seine Mängel ausgleichen und seinem Körper Kraft zuzuführen.


4.1 ORAC-Wert

ORAC stellt die Maßeinheit dar, mit welcher die antioxidativen Aktivitäten eines Lebensmittels gemessen werden. Unter Antioxidantien versteht man Nährstoffe und Enzyme, welche die Zellen vor freier Radikale schützen. Ein hoher ORAC-Wert bedeutet, dass dieses Lebensmittel der Gesundheit förderlich ist.
Das US-amerikanische Brunswick Institut konnte in diesem Pilz den höchsten Wert an Antioxidans nachweisen, der je in einer Pflanze nachgewiesen wurde. Der ORAC-Wert liegt beim Chaga Pilz bei über 50000 Einheiten.


5. Wirkung Chaga

Dieser Pilz vermag es, das Immunsystem zu stärken, den Stoffwechsel anzuregen und die Aktivität der Abwehrzellen zu maximieren. Der Vitalpilz hilft nicht nur bei entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, sondern unterstützt auch die Darmflora.
Chaga Pilze wirken einem überhöhten Blutdruck bei Diabetikern entgegen, senken einen zu hohen Blutdruck und helfen auch bei einem zu hohen Cholesterinwert.
Wer Extrakte dieses Pilzes regelmäßig einnimmt, kann das Aussehen seiner Haut verbessern und das Blut von Giftstoffen reinigen.
Eine weitere gesundheitsfördernde Wirkung ist, dass Parodontose gestoppt wird.
Hervorzuheben ist auch, dass Extrakte des Chaga Vitalpilzes die Funktion der Nebennieren verbessern.
Positiv ist neben der Verbesserung der Gehirn-Gesundheit auch die Stärkung der Gedächtnisleistung.
Dieser Pilz lindert Gelenkschmerzen und stärkt die Vitalität des Organismus.
Der antivirale und antioxidative Pilz kräftigt den Körper allgemein.
Chaga kann bei Krebserkrankungen unterstützend eingesetzt werden.
Weitere positive Wirkungsweisen sind die Regulierung der Schilddrüse.

Die Naturheilkunde ist von der enormen Wirksamkeit dieses Pilzes überzeugt und mittlerweile belegen auch wissenschaftliche Studien, dass Chaga Pilze bei einer Vielzahl an gesundheitlichen Problemen für Besserung sorgen.


5.1 Medizinische Wirkung im Überblick:

  • hilft bei entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darmtraktes
  • unterstützt Magen-Darmtrakt
  • hilft bei Krebserkrankungen
  • stillt Hunger
  • entzündungshemmende Wirkung
  • allgemein kräftigend
  • antiviral
  • antioxidativ
  • stärkt die körpereigene Abwehr
  • regt den Stoffwechsel an
  • hilft bei Nahrungsmittelallergien
  • lindert Hauterkrankungen
  • äußerlich reinigend
  • desinfizierend
  • Abbau von Stress
  • hilft bei Fehlfunktionen der Schilddrüse
  • hilft bei Diabetes
  • bietet Hilfe bei chronischer Müdigkeit

5.2 Unterstützung des Magen-Darm-Traktes

Chaga-Produkte sind effiziente natürliche Nahrungsergänzungsmittel, um Beschwerden des Magen-Darm-Traktes zu lindern. Ebenso hilft dieser Vitalpilz bei Darm- und Magenpolypen, Gastritis und Geschwüren.


5.3 Positiver Einfluss auf das Verdauungssystem

Studien belegen den positiven Effekt des Vitalpilzes auf den Magen-Darm-Trakt. Aufgrund des hohen Gehalts an Melanin und antioxidativen Extrakten werden Chaga-Produkte oftmals therapiebegleitend eingesetzt. Die enthaltenen Enzyme sind niedermolekular und bieten ein ausgezeichnetes Schutzschild vor Stress, der oxidativ bedingt ist.

Bei einem flauen Gefühl im Magen sorgt dieser Vitalpilz für Abhilfe, da sowohl das Redoxpotential als auch das Zeta-Potential und die Größe der Melanin-Partikel das Wachstum von Bifidobakterien fördern. Bifidobakterien sind wichtig, um krankmachende Bakterien und gesundheitsschädliche Viren im Verdauungstrakt zurückzudrängen.
Die Einnahme eines hochwertigen Chaga Produktes beruhigt die Mund- und Magenschleimhaut, lindert Reizungen ebenso wie Entzündungen. Neben chronischen Erkrankungen des Darmes können auch nervöse Bauchbeschwerden gelindert werden.


5.4 Probiotika für gesunde Darmflora

Das hoch dosierte Melanin enthält wässrige Elemente, welche Bifidobakterien aktivieren. Die in Chaga Pilze enthaltenen Probiotika wirken sich positiv auf die Darmgesundheit aus, da es sich um lebende Bakterienkulturen handelt, welche die Verdauung fördern. Da diese Bakterienkulturen bifidogen sind, regenerieren sie die Darmflora. Zudem wird die Produktion an Vitaminen angekurbelt und der Stoffwechsel angeregt.


5.5 Melanin lindert Magengeschwüre

Medizinische Studien an Ratten belegen, dass sich ethanolische Chaga-Tinkturen positiv auf Magengeschwüre auswirken, da die Heilung angeregt wird, da der Pilz komplexe biologisch aktive Verbindungen aufweist.


5.6 Hilfe bei Krebs

Dank der vielen wirksamen Vitalstoffe kann der schwarze Pilz das Wachstum von Krebszellen und Tumore aufhalten. Krebs wird im Anfangsstadium eingedämmt und es kann sogar zum Tod der Zellen kommen.
Speziell bei Krebs in der Speiseröhre und im Magen-Darm-Bereich kann dieser Pilz entgegenwirken. Wissenschaftliche Studien weisen auf, dass der Vitalpilz auch das Wachstum von Leber-, Haut-, Brust- und Lungenkrebszellen hemmt.
Folglich ist dieser Heilpilz eine natürliche Option bzw. Ergänzung, um Krebszellen zu behandeln.
Der Vitalpilz erzielt die beste Wirkung im Frühstadium der Krebserkrankung, da er in der Lage, das Wachstum von Tumoren im Anfangsstadium zu hemmen. Der Chaga Pilz ist bei Krebs im fortgeschrittenen Stadium kein Heilmittel, jedoch wird der Pilz bei Tumoren eingesetzt, da dieser Schmerzen lindert und den Appetit von Chemo-Patienten anregt.
Zudem kann die Einnahme von Chaga das Wachstum der Krebszellen verlangsamen. Die Allgemeinverfassung der Krebspatienten kann verbessert werden und Nebenwirkungen nach einer Tumorentfernung fallen weniger schwer aus.


5.7 Befreit von Schlacken und reinigt Blut

Aufgrund des hohen Gehalts an Betulinsäure, Chrom, Eisen, Flavoiden, Germanium, Melanin, Triterpenen und Polysacchariden befreit der Vitalpilz den Körper von Schlacken. Wer über Monate hinweg Chaga Tee trinkt, kann zudem sein Blut reinigen. Ein positiver Effekt dieser Inhaltsstoffe ist die Verbesserung des Haut- und Erscheinungsbildes.
Dank der Symbiose dieser wertvollen Inhaltsstoffe wird eine besonders starke Heilwirkung erzielt, die den gesamten Körper reinigen und zur Verjüngung beitragen.


5.8 Entzündungshemmende Wirkung

Der Vitalpilz hilft bei Entzündungen, da in Chaga Pilzen hohe Konzentrationen von Melanin, Betulinsäure, Inotodiol, Superoxid-Dismutase und antioxidatives Ergosterol enthalten sind.
Rund 80 Prozent aller Krankheiten beruhen auf Entzündungen und können schwerwiegende Folgen wie beispielsweise Arteriosklerose haben. Aufgrund einer Arterienverengung steigt das Risiko einer chronischen Entzündung, welche wiederum das Herzinfarkt- oder Schlaganfallrisiko begünstigt.
Die Inhaltsstoffe des Chaga Pilzes lindern Entzündungen, das Immunsystem wird gestärkt und somit können entzündliche Prozesse reguliert werden. Zudem ist dieser Vitalpilz in der Lage, Keime abzutöten, welche Entzündungen hervorrufen.
Entzündlichen Erkrankungen im Bereich des Halses oder Rachens können durch Gurgeln mit Chaga Tee gelindert werden. Auch als Mundspülung kann Chaga Tee bei Parodontose effektive Ergebnisse erzielen.
Zudem wirkt sich der Vitalpilz positiv auf entzündlichen Erkrankungen von Milz und Leber aus.


5.9 Effektives Antioxidans

Die in Chaga Pilzen enthaltenen Antioxidantien weisen eine enorm hohe Konzentration an Substanzen auf, die niedermolekularen phenolischen sind.
In diesem Heilpilz sind große Mengen an Melanin enthalten. Melanin ist ein sehr starkes Antioxidans, welches im Stande ist, freie Radikale einzufangen und zu vernichten. Freie Radikale lassen den Organismus schneller altern und rufen Schäden an den Gefäßen hervor.
Aufgrund des Synergieeffekts zwischen Beta-Glucane, Betulinsäure und Polyphenole ist der Vitalpilz einer der effektivsten natürlichen Radikalfänger. Der Cocktail an erlesenen Antioxidantien verstärkt die gegenseitige Wirkung.


5.10 Linderung von Nahrungsmittelallergien

Allergiker können mit diesem hochwirksamen Pilz Nahrungsmittelallergien behandeln, da Inotodiol eine ausgeprägte anti-allergene Wirkung aufweist. Das im Heilpilz enthaltene Inotodiol wirkt zielgerichtet auf die Mastzellen ein. Wissenschaftliche Studien zeigen auf, dass Inotodiol diverse Allergiesymptome lindern kann.
Dank der sanierenden Wirkung in Bezug auf das Verdauungssystem können auch allergische Hauterkrankungen und Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten gelindert werden. Grund hierfür ist, dass eine gesunde Darmflora und ein gesunder Darm die Immunregulation positiv beeinflussen. Wissenschaftler haben bewiesen, dass Hauterkrankungen oftmals aufgrund von Störungen des Verdauungssystems auftreten. Kann der Darm ausreichend Nährstoffe aufnehmen, werden weniger giftige Fäulnisprodukte erzeugt, welche eine fehlerhafte Abwehrreaktion auf Nahrungsmittel hervorrufen.


5.11 Linderung von Hauterkrankungen

Die in Chaga Pilzen enthaltenen entzündungshemmenden und antioxidativen Stoffe lindern Hauterkrankungen effizient. Der Vitalpilz ist reich an Betulin. Betulin fördert nicht nur den Heilungsprozess bei schwerem Sonnenbrand, sondern auch die Heilung von Wunden und Verbrennungen. Zudem wirkt sich Betulin positiv auf die Narbenbildung aus.
Eine Chaga Tinktur ist ideal, um von Schuppenflechte betroffene Hautstellen effektiv zu behandeln. Ebenso können Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis und Akne mit einer Tinktur des Chaga Pilzes gelindert werden.


5.12 Hilfe bei Stress

Der Heilpilz zeichnet sich durch seine Anti-Stress-Wirkung aus. Stress ist für den menschlichen Organismus wahres Gift und kann zu Schlafproblemen und einer geschwächten Immunabwehr führen. Diese Faktoren können folglich Hauterkrankungen, Darmentzündungen, Bluthochdruck, Diabetes und Arteriosklerose hervorrufen.
Chaga Pilze vermindert die Ausschüttung von Cortisol. Zu viel Cortisol versetzt den Körper in einen Fluchtmodus, verursacht Stress und mindert das Allgemeinbefinden. Durch die Einnahme von Chaga Produkten können gesundheitliche Probleme wie Herzerkrankungen, Burnout, Müdigkeit, Depressionen und Adipositas verhindert werden.


5.13 Hilfe bei Fehlfunktionen der Schilddrüse

Chaga Pilze sorgen laut wissenschaftlichen Studien für ein Gleichgewicht des Hormonhaushalts und sorgen folglich bei einer Unterfunktion der Schilddrüse für Besserung.


5.14 Hilfe bei Diabetes

Der Blutzuckerspiegel wird von Chaga Pilzen positiv beeinflusst, da dieser die Zell-Empfindlichkeit des vorhandenen Blutzuckers maximiert. Der Heilpilz stärkt die Bauchspeicheldrüse und ist in der Lage, Schäden der Bauchspeicheldrüse rückgängig zu machen. Zudem hilft derBetulinsäuere Die in Chaga Pilzen enthaltene Betulinsäuere ist im Stande, zu hohes Cholesterin auf natürlichem Wege zu normalisieren.


5.15 Hilfe bei CFS

Als CFS wird das chronische Müdigkeitssyndrom bezeichnet. Da Chaga eine immunstimulierende Wirkung aufweist, kann chronische Müdigkeit auf natürlichem Wege behandelt werden.



6. Welche Chaga Produkte sind empfehlenswert?

Bei der Wahl des Chaga Produktes ist es ratsam, zu einem Produkt aus Bioanbau zu greifen. Grund hierfür ist, dass Pilze generell dazu neigen, Schadstoffe zu binden. Eine biologische Anbauweise in der EU stellt sicher, dass keine gesundheitsschädlichen Spritzmittel eingesetzt werden, welcher der Pilz binden kann.
Verzichten sollte man auf Produkte aus China, da der Anbau des Chaga Pilzes nicht so genauen Kontrollen unterliegt. Ebenso sollte Chaga keinesfalls in Gebieten angebaut werden oder wachsen, die bekanntermaßen mit Schwermetallen belastet sind. Grund hierfür ist, dass Pilze dazu neigen, gesundheitsschädliche Schwermetalle zu binden.



7. Einnahme und Dosierung von Chaga

Chaga Produkte sind ab dem zweiten Lebensjahr ein gesundheitsförderndes natürliches Nahrungsergänzungsmittel. Es ist ratsam, zunächst lediglich kleine Mengen einzunehmen, damit die Verträglichkeit getestet werden kann und sich der Körper an das wirksame Nahrungsergänzungsmittel gewöhnen kann.


7.1 Chaga Kapseln

Mittlerweile ist Chaga im Fachhandel in Kapselform erhältlich. Zur Auswahl stehen Kapseln mit 250 oder 500 mg. Die Kapseln werden zweimal täglich mit ausreichend Flüssigkeit vor oder nach dem Frühstück oder Abendessen eingenommen.


7.2 Chaga Tee

Wann, wie oft und über welchen Zeitraum sollte Chaga Tee getrunken werden?
Chaga Kapseln werden zweimal täglich eingenommen. Es ist ratsam, eine Kapsel eine halbe Stunde vor dem Frühstück und die andere 30 Minuten vor dem Abendessen einzunehmen. Die Dauer der Kur ist von der Erkrankung und den Beschwerden abhängig.
Für schwere Erkrankungen ist eine Kur von mindestens drei Monaten ratsam, während leichte Beschwerden schon wenige Tage später gelindert werden können.
Nach einer Einnahmedauer von drei Monaten sollte eine zweiwöchige Pause erfolgen.

Zubereitungsvarianten von Chaga Tee:
Chaga bietet sich für die Zubereitung eines Tees an, da der Großteil der Inhaltsstoffe wasserlöslich ist. Die wertvollen Inhaltsstoffe werden schnell vom Körper aufgenommen.

Für die Zubereitung eines Chaga Tees werden drei frische oder getrocknete Pilzstücke, also etwa ein Teelöffel voll, in einem halben Liter Wasser gekocht. Nach etwa zwanzig Minuten erhält der Sud eine braune Farbe. Die Pilzstücke werden in einem Sieb abgeseiht und der Tee kann getrunken werden.
Eine weitere Zubereitungsvariante basiert auf dem Zermahlen getrockneter Chaga Pilze. Hierfür werden die in Stücke geschnittenen Pilze in einer Kaffee- oder Getreidemühle so fein als möglich zermahlen. Aus einem Teelöffel des gewonnenen Pulvers wird ein halber Liter Tee zubereitet.

Alternativ kann eine Chaga-Kapsel geöffnet werden. Das enthaltene Pulver wird mit kochendem Wasser in einer Tasse aufgegossen.

Wann, wie oft und über welchen Zeitraum sollte Chaga Tee getrunken werden?
Bei schweren Erkrankungen ist eine dreimalige Einnahme etwa eine halbe Stunde vor den Hauptmahlzeiten empfehlenswert. Die Chaga Kur sollte mindestens drei Monate lang durchgeführt werden. Es spricht auch nichts gegen eine sechsmonatige Kur. Nach der kurmäßigen Anwendung von drei Monaten sollte eine zweiwöchige Pause eingelegt werden.
Bei leichten Beschwerden ist oftmals eine mehrtätige Anwendung ausreichend, um diese zu lindern. Auch in diesem Fall sollte der Tee dreimal täglich 30 Minuten vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen getrunken werden.

Tipps:
Der halbe Liter sollte nicht auf einmal, sondern über den Tag verteilt getrunken werden!
Der gesundheitsfördernde Tee kann entweder pur oder mit einem Kräutertee oder Kaffee gemischt getrunken werden.

Geschmack von Chaga Tee:
Chaga Tee weist einen ähnlichen Geschmack wie schwarzer Kaffee auf. Der aus dem Pilz hergestellte Tee schmeckt leicht süßlich und aromatisch.


7.3 Tinktur bei Hautproblemen selber herstellen

Aus frischen oder getrockneten Pilzen kann auch eine Tinktur hergestellt werden, die bei Hautproblemen wie Schuppenflechte, Neurodermitis, Psoriasis und Akne effizient ist. Ebenso hat sich eine Chaga Tinktur zur äußeren Anwendung bei Sonnenbrand und Narben bewährt.


Zubereitung der Chaga Tinktur:
Für die Zubereitung der Chaga Tinktur werden getrocknete Chaga Pilze in kleine Stücke geschnitten. Die Chaga Stücke werden im Anschluss beispielsweise mit einer Kaffee- oder Getreidemühle zu einem Granulat gemahlen. Für die maximale Extraktion der Wirkstoffe sollte ein kleiner Mahlgrad eingestellt werden.
Das gemahlene Granulat wird in einem großen Glas oder in einer Flasche mit weitem Flaschenhals mit Alkohol aufgegossen. Wichtig ist, dass der Alkoholgehalt bei mindestens 50 Prozent liegt. Empfehlenswert ist der Aufguss mit Korn oder Wodka, da diese alkoholischen Getränke hochprozentig sind.
Das Gemisch aus Granulat und Alkohol bleibt im verschlossenen Glas einen Monat lang stehen, jedoch sollte der Inhalt alle zwei Tage kurz umgerührt werden. Nach einem Monat hat der Vitalpilz seine gesundheitsfördernden Wirkstoffe in den Korn oder Wodka übertragen. Mit einem Kaffeefilter kann das Granulat gefiltert werden. Der Filterrückstand wird in einem Topf mit Wasser rund 30 Minuten lang gekocht, damit sich die Flüssigkeit etwa auf 50 Prozent reduziert. Nach einer erneuten Filtration mittels Kaffeefilter werden beide Extrakte vereinigt. Diese Tinktur weist nicht nur fettlösliche, sondern auch wasserlösliche Inhaltsstoffe auf.
Da hochprozentiger Alkohol verwendet wird, liegt die Haltbarkeit dieses Elixiers bei mindestens einem Jahr.

Dosierung und Anwendung der Chaga Tinktur:
Für eine homöopathische Wirkung ist ein Tropfen der Chaga Tinktur pro Tag ausreichend. Für einen maximalen Effekt empfiehlt sich die Dosierung von zwei mal zehn Tropfen täglich. Die Tinktur wird auf die betroffene Hautstelle geträufelt und sanft einmassiert. Für einen maximalen Effekt sollte die Tinktur rund 30 Minuten lang einwirken.
Bei Neurodermitis, Psoriasis und Akne weist die Chaga Tinktur in Kombination mit Chaga Tee die schnellsten Resultate auf.


7.4 Einlauf

Chaga Pilze können auch als Einlauf angewendet werden. Diese innerliche Anwendung sollte mit einem Alternativmediziner abgesprochen werden. Da Chaga Einläufe Verstopfungen hervorrufen können, sollte täglich ein Liter Karottensaft getrunken werden.


8. Haben Chaga Produkte Nebenwirkungen?

Chaga Erzeugnisse in Bio-Qualität sind allgemein sehr bekömmlich. Wer sich an die Dosierungsempfehlungen hält, muss nur in Ausnahmefällen mit leichten Nebenwirkungen rechnen. Wichtig ist, den Körper langsam an diese Nährstoffbombe heranzuführen und die Dosis erst im Laufe der Zeit zu steigern.


9. Fazit

Dank der gigantischen Anzahl und hoher Dosierung an wertvollen Vitalstoffen weist keine andere Pflanze einen derart hohen Anteil an Antioxidantien auf. Wer Chaga Kapseln oder Tee mindestens drei Monate lang einnimmt, stabilisiert sein Immunsystem, regt die Selbstregulierung an und gleicht einen Mangel an Nährstoffen aus. Das in Russland zugelassene Heilmittel weist keine Nebenwirkungen auf und hilft bei einer Vielzahl an gesundheitlichen Problemen.